Tier

Methoden

Vorträge

Die Heil-Methoden die ich einsetze

Tel. 0 72 46 / 50 82

Die Waldpraxis          Die Naturheilpraxis für Tiere

Bioresonanz

Homöopathie / Komplexmittel

Mikroakupunktur

Japanische Akupunktur / Laserakupunktur

Blutegel

Laboruntersuchungen

Phytotherapie

 

 

 

Bioresonanz

Die Elektroakupunkturtestung verbindet einerseits die Lehren und Ansichten der Traditionell Chinesischen Medizin und die Lehren der Klassischen Homöopathie. An verschiedenen Akupunkturpunkten wird der elektrische Hautwiderstand gemessen.

Diese Messungen geben Aufschluss über Störungen im Körper und es werden homöopathische Mittel ausgetestet, die anschließend dem Patienten verabreicht werden.

 

Therapieunterstützung mit Bioresonanz (Radionik):

Bioresonanztherapie ist für den Patienten schmerz- und nebenwirkungsfrei. Sie nimmt Einfluss auf die Eigenregulation des Körpers, gleichzeitig werden mit Hilfe von Schwingungen, die absolut individuellen körpereigenen Abwehrmechanismen gestärkt und aktiviert.

nach oben

 

 

Homöopathie / Komplexmittel

Die Homöopathie nach Hahnemann arbeitet zur Therapiefindung mit den sog. Arzneimittelbildern. Ihr Begründer Christian Samuel Hahnemann (1755 – 1843) kam durch Selbstversuche auf die Prinzipien der Homöopathie:

• die Simile-Regel (Similia similibus curentur: Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden),

• die Arzneimittelbilder und

• die Individualisierung.

Die Homöopathie stimuliert durch sehr geringe Dosen natürlicher Substanzen (aus dem Pflanzen – Mineral – Tierreich) die körpereigene Abwehr. Die Wahl des Mittels basiert auf einzigartigen Kombinationen von Symptomen und ist absolut individuell.

 

Der Einsatz von Komplexmitteln (Kombination verschiedener Substanzen) orientiert sich an objektiven Symptomen und ist indikationsbezogen. Es kommen meist Substanzgemische mit niedriger bis mittlerer Potenz zum Einsatz.

Hier liegt die Arbeit von Hans-Heinrich Reckeweg  zugrunde: Krankheiten sind Ausdruck dessen, dass der Körper mit Giften kämpft und dass er diese Gifte unschädlich machen und ausscheiden will. Es geht um Giftabwehr und Entgiftung.

Durch die Kombination von Substanzen wir die Eigenregulation des Organismus gestärkt oder in Gang gesetzt.

nach oben

 

 

Mikroakupunktur

Eine relativ neue Form der Akupunktur ist die Entdeckung der Mikroakupunktur. Hierbei wird oft nur mit einer Nadel gearbeitet. Diese Nadel wird nicht unbedingt in einen klassischen Akupunkturpunkt gesetzt, sondern in einem Areal mit der größten vegetativen Reaktion, die mit dem Beschwerdebild in Verbindung steht.

Eventuell können noch einige spezifische Punkte zugesetzt (Nadeln oder Laser) werden, das macht die Therapie besonders effektiv und ganzheitlich.

nach oben

 

 

Japanische Akupunktur / Laserakupunktur

In der Japanischen Akupunktur wird die schmerzfreie Nadelung angestrebt. Typisch für diese Akupunktur ist:

• das Abtasten der Meridiane

• die Pulsdiagnostik (und die Bauchtastung)

• die Verwendung von möglichst wenigen besonders dünnen Nadeln

• die Verwendung von Führungsröhrchen und

• die besonders geringe Einstichtiefe der Nadeln.

Ein ebenso wichtiger  wie angenehmer Teil dieser Therapie ist die Moxibustion (das Abbrennen von Moxa-Kraut), die meistens mit der Akupunktur durchgeführt wird.

 

Laserakupunktur

In der Medizin wird zwischen einem High Power Laser, der nur für operative Zwecke eingesetzt wird, und dem Low Level Laser für die Akupunktur unterschieden. Diese Laserstrahlen sind athermisch und können energetische Fehlregulationen und damit komplexe Heilungsprozesse beeinflussen.

Besonders wirkungsvoll ist der Laser bei Gewebeirritationen (Trauma, Entzündungen), bei Ödemen (traumatisch, entzündlich, allergisch, lymphatisch) und bei Weichteilverletzungen (Wunden und Muskel bzw. Sehnenläsionen u.a.) und bei der Entstörung von Narben.

Die Anwendung des Lasers ist absolut schmerzfrei und kann eine Nadelakupunktur unterstützen oder auch alleine beispielsweise bei Nadelangst eingesetzt werden.

nach oben

 

Blutegel

Die Blutegeltherapie gehört zu den ältesten Heilmethoden überhaupt. Die Blutegel saugen sich an der Haut fest, um dann die Haut aufzubeißen. Nun saugt der Egel in 30 min bis 1 Std. bis zum Fünffachen seines Körpergewichts an Blut. Dabei sondert der Blutegel im Speichel Blutgerinnungshemmer (Hirudin und Calin) ab. Aus diesen Stoffen ergibt sich die wichtigste medizinische Heilwirkung des Egels, nämlich Eglin. Eglin lindert die Entzündung – vor allem bei Sportverletzungen, Arthrosen, Sehnenentzündungen (Tennis bzw. Golferarm) und im Pferdebereich bei der Hufrehe ist der Einsatz von Blutegeln angezeigt.

nach oben

 

Laboruntersuchungen

Auch wenn meine Behandlungsansätze anders sind als in der konventionellen Medizin, arbeite ich mit Fremdlaboren (schulmedizinisch und naturheilkundlich) zusammen. Blut – Kot – Urin und Hautuntersuchungen zur Diagnosesicherung sind auch in der Naturheilkunde sehr wichtig. Abgrenzung und Ausschluss organischer oder infektiöser Erkrankungen sind die Stärken der Labordiagnostik. Dies ist vor allem im „tierischen“ Bereich meiner Arbeit wichtig.

nach oben

 

Phytotherapie

Phytotherapie ist die Anwendung von Heilpflanzen zur Heilung Linderung und Vorbeugung von Krankheiten. Sie ist aus der alten Kräutermedizin entstanden. Dieses Wissen wurde meist in den Klöstern bewahrt (Heilige Hildegard von Bingen).

Viele der heute verwendeten synthetischen Arzneistoffen haben ihren Ursprung in den Pflanzen bzw. wurden aus Pflanzen extrahiert. So ist beispielsweise die Acetylsalicylsäure – besser bekannt als Aspirin – aus dem Salicin der Weidenrinde entwickelt worden.

Ich kombiniere die westliche Pflanzenheilkunde mit den Aspekten der japanischen und chinesischen Heilwissen und setzte diese dann in meinen Therapien ein.

nach oben

 

© 2017 Gunna Muthmann, Die Waldpraxis